Wie IT-Freiberufler Potenziale
frühzeitig erkennen

Anforderungen an Entwickler und sich daraus ergebende Jobs sind vielfältig und von technologischem Fortschritt geprägt. Von unterschiedlichen Programmiersprachen über die Positionierung als Backend-, Frontend- oder Fullstack Entwickler bis zu neu entstehenden Anforderungen durch neu erscheinende Frameworks oder Tools bedingen viele Faktoren die hohe Diversität der Jobangebote und geforderten Spezialisierungen.

Hierbei ist es wichtig sich den Entwicklungen der Branche anzupassen, um beständig Aufträge akquirieren zu können. Hier ist es als Freiberufler von besonderem Interesse sowohl persönliche als auch technische Potenziale frühzeitig erkennen und für sich nutzen zu können.

Persönliche Potenziale

Seine persönlichen Potenziale als Freiberufler einschätzen zu können ist grundlegend für die eigene Positionierung am Markt. Nicht nur entspringt hier die ursprüngliche Ausrichtung auf dem Markt, sondern geben diese auch eine Richtung für mögliche Weiterbildungen vor. Gerade in der IT-Branche beschäftigen sich die meisten Freiberufler auch in Ihrer Freizeit mit Themen, die sie in ihrer Tätigkeit anwenden können.

Probiere einfach verschiedene Dinge die dich interessieren. Keine Leistungen sind besser als die, die dir persönlich Spaß machen und dein natürliches Interesse wecken. Hab auch keine Scheu vermeintliche Schwächen in Stärken umzuwandeln. Gestalte deine Beschäftigung mit den eigenen Potenzialen frei nach dem Motto Trial & Error und bleibe dabei ehrlich zu dir selbst. Hierdurch kannst du dein Profil als Freelancer aufrechterhalten und authentisch ausbauen.

Technische Potenziale

Aktuelle Trends, wie Künstliche Intelligenz und Blockchain-Technologien, zeigen, dass aus vielversprechenden Technologien oftmals eine erhöhte Nachfrage auf dem Spezialisten- und Beratermarkt entstehen, da sich Großkonzerne und Mittelstandsunternehmen hiermit beschäftigen. Allgemein bewirkt die kontinuierliche Digitalisierung aller Bereiche des Lebens die immer schneller werdende Entwicklung neuer Lösungen und damit einhergehend die Entstehung neuer Anforderungsprofile an Entwickler und Freiberufler. Hier kann es von Vorteil sein durch die frühzeitige Beschäftigung mit einem potenziell relevanten Thema bereits mit einem festen Bein in einem sich entwickelnden Markt zu stehen, in dem andere noch Fuß fassen müssen. Hierdurch verbessert sich nicht nur langfristig die Auftragslage, sondern auch dein Wert als Entwickler.

Bei der Fülle an technischen Neuerungen in der IT-Branche ist es als Freiberufler dementsprechend wichtig einen Überblick zu behalten und zum bisherigen Profil passende Weiterbildungsmöglichkeiten zu wählen, die mit einer zukünftigen Nachfrage verbunden sind. Dies gilt auch für die Verwendung verschiedener und neu entwickelter Programmiersprachen.

Analyse des Jobmarktes

Mögliche Quellen sind hier branchenspezifische Magazine oder Entwicklerportale, wie Stack Overflow, die in Ihrer aktuellen Entwicklerumfrage auch Zahlen zu den geforderten Programmiersprachen liefern. Die Top 3 sind hier Python mit 25,1 %, Java mit 19 % sowie Go mit 16,2 %.

Darüber hinaus möchten wir mit GravityCV eine detaillierte Marktanalyse für Nutzer bieten. Neben umfangreichen und tagesaktuellen Möglichkeiten in den Bereichen Matching, Referenzen, Verfügbarkeit und Stundensätze möchten wir umfangreiche Daten zur Analyse des Jobmarktes für Entwickler zur Verfügung stellen.

Durch das integrierte Jobscraping werden dem Nutzer häufig geforderte Kernkompetenzen und Programmiersprachen angezeigt. Zahlreiche integrierte Technologien, wie Machine Learning, Language Processing und Text Retrieval, sorgen hierbei dafür, dass die entsprechenden Daten mit maximaler Relevanz für den Nutzer im Hinblick auf seine Skills, Leistungen und Preise aufbereitet werden.

Fazit

Wir möchten Freiberuflern die Möglichkeit und Optionen zur Weiterbildung aufzuzeigen, die fundiert auf Trends und der aktuellen Nachfragesituation beruhen. Hierbei sind diese individuell auf dich und deine Kenntnisse und Kompetenzen zugeschnitten und bieten dir umfangreiche Informationen über mit der Leistung verbundene Preise und Projekte.

Darüber hinaus können abgeschlossene Projekte mit neu erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten von Auftraggebern verifiziert werden. Hierdurch können Weiterbildungen schnell als Leistung etabliert werden. Schließlich heißt es “Tu Gutes und sprich darüber.” Oder viel besser: “Tu Gutes und lass darüber sprechen.”