"Lass uns mal quatschen..." - Die Freelancer Story

Gerold,
der flexible Realist

Wer ist eigentlich Gerold?

Gerold Kiefer hat fast 30 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen IT, HR und Projektmanagement. Besonders wichtig ist ihm ein sehr intensiver Kundenkontakt und absolute Kundenorientierung.

Mehr Informationen findest du in meinem WebCV auf :  https://link.gravitycv.com/GeroldKiefer

Inhalt

Freelancer-Interview Gerold Kiefer GravityCV

Warum bist du Freiberufler und nicht einfach Festangestellter?

Ich war lange Festangestellter und habe dort fast alles erreicht, was man erreichen kann. Im Jahr 2010 ergab sich durch ein Kooperationsangebot; der Sprung in die Selbständigkeit. Heute schätze ich die Freiheit, welche die Selbständigkeit bietet. Ich habe nicht unbedingt mehr Geld, aber mehr Flexibilität.

Was sind deine Do's and Don'ts für freiberufliche Newcomer?

Wenn es sich nicht um einen glücklichen Zufall handelt, sollte der Schritt in die Selbständigkeit gut geplant werden:

Do’s

  • Planung,
  • Klärung der eigenen Stärken und Schwächen,
  • sorgfältige kaufmännische Kalkulation,
  • Prüfung ob Familie und Umfeld die Entscheidung mittragen / akzeptieren
  •  

Don’ts

  • übereilte Entscheidungen,
  • Festanstellung kündigen und aus einem Frust heraus gründen,
  • nicht zu perfektionistisch sein,
  • in’s Handeln kommen.

Wie kamst du an deine ersten Aufträge? Hat sich zu Heute daran etwas geändert?

An meine ersten Aufträge kam ich durch einen glücklichen Zufall. Eine Zeit lang habe ich intensiv Akquise gemacht und sehr aktiv Social Media betrieben. Heute kommen die meisten Aufträge aus dem Netzwerk.

Was macht für dich das Freiberufler Dasein so besonders?

Flexibilität, Arbeit zu ungewohnten Zeiten, Spagat zwischen Akquise und Projektarbeit, immer wieder neue Situationen

Was sind für dich die Schattenseiten an der Selbstständigkeit?

  • Selbstständig = du machst alles selbst und das ständig. Man muss das Delegieren lernen.
  • Kunde geht vor, d.h. wenn ich in einem Auftrag bin, muss ich meinen Urlaub und andere Aktivitäten halt dort herum planen.

Welche Ausgleiche helfen dir besonders durch stressige Zeiten?

Familie, Sport, Lesen, kurze Auszeiten

Hast du einen typischen Arbeitsalltag oder ist bei dir jeder Tag anders?

Meistens sind die Tage sehr unterschiedlich. Ein Tag beim Kunden ist vollkommen anders als Akquise oder Vorbereitung im Home Office.

Vor Ort, Remote oder als Digital Nomade jede Woche an einem neuen Ort, wie arbeitest du und warum?

Ich arbeite vom Home Office aus, bei Interims Aufträgen bin ich beim Kunden vor Ort. Wenn das aber nicht im Tagespendelbereich ist, mache ich das maximal 3 Tage die Woche.

Welche Tipps und Learning hast du im Umgang mit Tiefs und Auftragslücken?

Immer genug Akquise machen. Man kann sich heute per Social Media, sehr gut Netzwerke aufbauen, die einem helfen Tiefs und Auftragslücken abzufedern oder sogar zu vermeiden.

Welche Erfahrungen hast du in Zusammenarbeit mit Vermittlern gemacht?

Haben Ihre Berechtigung. Habe schon den einen oder anderen Auftrag über Vermittler bekommen. Ich arbeite aber nur mit Vermittlern, die eine Open Book Policy haben, d.h. ich weiss welche Margen sie nehmen.

Kalkulationen nicht schön rechnen!

Wie legst du deinen Stundensatz fest?

So, das ich das Netto erreiche, was ich am Ende haben will / brauche.

Tip für Anfänger: Bei der Kalkulation nicht schön rechnen, sondern alle Steuern und Sozialabgaben, Urlaub und Ausfallzeiten, wie Krankheit und Weiterbildung, sowie eine Reserve für Leerlaufphasen, mit einplanen.

Bleib auf dem Laufenden...

Erhalte frischen Input und die neusten Freelancer-Storys
direkt nach der Veröffentlichung.