"Lass uns mal quatschen..." - Die Freelancer Story

Andreas,
der geerdete Routinier

Wer ist eigentlich Andreas?

Als Geschäftsführer der ReInvent GmbH fördere ich junge Menschen und Teams bei der Entwicklung von Strategien und dem Aufbau von neuen Geschäftsmodellen, sowie bei deren gezielten operativen Umsetzung. Darüber hinaus helfe ich seit mehr als zwei Jahrzehnten als erfahrener Projektmanager und Agile Coach den Menschen dabei, die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern und unterstütze bei der Realisierung von digitalen Lösungen, Services und Produkten.

Inhalt

Freelancer-Story Interview Andreas Pihan GravityCV

Warum bist du selbstständig und nicht einfach Festangestellter?

Ich war selbst über 25 Jahre in kleinen und großen Unternehmen angestellt, aber als Generalist und Unternehmer liebe ich einfach die Selbstständigkeit. Zudem gebe ich damit unseren Kunden die notwendige Flexibilität, die in schwierigen Projektsituationen oft gebraucht wird.

Die Selbstständigkeit bietet mir und
meinen Kunden viele Vorteile

Wie kamst du an deine ersten Aufträge? Hat sich zu Heute daran etwas geändert?

Meine ersten Aufträge habe ich über openBC (heute Xing) und später LinkedIn akquiriert. Daraus hat sich ein kleines und sehr persönliches Netzwerk entwickelt über das wir heute den Großteil unserer Mandate erhalten. Zudem ist das Thema „Publikationen“ oder auch Content Marketing für uns immer wichtiger geworden. Als Mit-Initiator des Blogs „der-innovationsblog“ und Autor zweier eBooks schreibe ich gerne über Themen, wie „Digitale Transformation“, „Product Design Sprints“ und vieles mehr. 

Welche Ausgleiche helfen dir durch besonders stressige Zeiten?

Mein Tag startet jeden Morgen um 5 Uhr mit einer 30minütigen Yoga Einheit und anschließender 15minütiger Meditation. Beides gibt mir die notwendige Ruhe und Kraft für den bevorstehenden Tag. Zudem versuche ich jeden Tag zwischen 22 und 22:30 Uhr schlafen zu gehen, um die wichtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu halten.

Wie strukturierst du deinen Arbeitsalltag?

Relativ einfach. Nach meiner Morgenroutine mache ich 15 Minuten lang die Planung für den Tag. Die wichtigsten Aufgaben erledige ich sofort, gleich am Vormittag und alle Gespräche und Meetings finden am Nachmittag statt. E-Mails beantworte ich in der Regel erst am späteren Nachmittag und Abends.

Simple Routinen Maximieren
meine Produktivität

Welche Tools erleichtern dir deinen beruflichen Alltag?

In meinem Arbeitsalltag nutze ich Tools wie Trello, Slack und GravityCV. 

  • Trello, weil es hervorragend dabei hilft sich und Teams zu strukturieren, Aufgaben zu priorisieren und voll fokussiert abzuarbeiten. 
  • Slack, weil es die Kommunikation wunderbar einfach macht und 
  • GravityCV, weil es sehr gut dabei hilft meinen CV und den meiner Kollegen stets aktuell zu halten.

Bleib auf dem Laufenden...

Erhalte frischen Input und die neusten Freelancer-Storys
direkt nach der Veröffentlichung.