GravityCV Lebenslauf Templates

CV Management

Vom Problem zur Lösung,
die Entstehung von GravityCV

Irgendwann kam der Tag, an dem ich dachte "Das geht so nicht!" Auf der Suche nach geeigneten CV Management Tools bin ich nicht fündig geworden. Es gibt Tools, die das reine Schreiben eines Lebenslaufes online unterstützen, unzählige Word Templates natürlich, und spezielle Tools für Recruiter. Aber nichts für einen individuellen Entwickler (ob Festangestellt oder Freiberufler) oder kleine Teams. Ich will also ein Tool - speziell aus der IT Domäne - für das Management und Verteilen von CVs, welches mir Arbeit abnimmt und Zeit spart und dieses ist mit GravityCV nun geboren!

Masiar Ighani, CEO skillbyte GmbH und Gründer von GravityCV

Die Entstehung von GravityCV

Der CV ist die Visitenkarte eines jeden IT Freiberuflers und zwangsläufig muss sich jeder IT Freiberufler daher auch mit dem Thema CV Management auseinandersetzen. Aber nicht nur Freiberufler, sondern auch Firmen, deren Arbeitnehmer in verschiedenen Kundenprojekten eingesetzt werden, müssen die CVs ihrer Mitarbeiter und Kollegen pflegen. 

Dies ist zum Beispiel bei uns der Fall, daher ist die Entstehung von GravityCV ein Projekt in eigener Sache. Mein Name ist Masiar Ighani, ich bin freiberuflicher Softwareentwickler und Geschäftsführer der skillbyte GmbH. 

GravityCV wie schreibt man ein cv

Der Alltag eines Freiberuflers: CV Management

Die alltäglichen Probleme beim CV Management fangen mit strukturellen Fragen zu meinem möglichen CV an:
Wo pflege ich mein CV? Nehme ich ein Word Template?
Erstelle ich mir eine eigene Vorlage? Ist die Struktur korrekt?

Darüber hinaus kommen weitere Fragen in den Sinn:
Wie sortiere ich die Inhalte? Chronologisch oder in umgekehrt chronologischer Reihenfolge? 
Wie viel Text ist pro Projekt notwendig und sinnvoll?
Erstelle ich mehrere Versionen meines CVs für bestimmte Projekte, weil es z.B. mehr auf meine CoreMedia Kenntnisse ankommt als auf meine DevOps Fähigkeiten? 
Wie halte ich fest, wem ich wann was geschickt habe?

Und was, wenn zusätzlich zu meinem eigenen CV noch das Management der CVs meiner Mitarbeiter hinzukommt, weil meine Mitarbeiter ihre tägliche Arbeitsleistung in Projekten von Kunden erbringen und die Kunden vorher über die Qualifikationen meiner Mitarbeiter einen Eindruck gewinnen möchten? 

Natürlich kann ich all diese CVs in der Dropbox sammeln oder mehrere Accounts bei irgendwelchen Online Lebenslauf Tools erstellen, aber das Management wird hierdurch eher erschwert als vereinfacht. Immer wieder tauchen die gleichen Probleme auf: Die Profile sind nicht mehr aktuell, ich suche nach verschiedenen Zugangsdaten, um die Profile meiner Mitarbeiter zu verwalten, die CVs sind optisch nicht so aufbereitet, wie ich sie bräuchte. 

Dieser Prozess ist für uns Alltag und mehr als ätzend. 

Produktivitätsverlust durch Projektvermittlung

Zu der Problematik des Managements kommt dann noch die Problematik mit Verfügbarkeiten, Stundensätzen, Versenden der CVs usw. – mit der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union wird es nicht leichter.

Täglich erhalte ich Anrufe, Mails und WhatsApp Nachrichten von Vermittlern und Recruitern – inzwischen sogar aus England und Indien. Schätzungsweise 10-20 Mal pro Tag erhalte ich Nachrichten über eine dieser Kommunikationswege. Und jedes Mal die gleichen Fragen:

Sind Sie verfügbar? Ab wann sind Sie denn verfügbar? Können Sie mir trotzdem Ihr aktuelles CV schicken?
Können Sie mir Ihren Tagessatz nennen? Können Sie ein Projekt in einer x-beliebigen Stadt annehmen?
Kennen Sie jemanden, der für diese Position geeignet wäre? 

Zu allem Übel haben ein paar dieser Anfragen dann nicht einmal direkt etwas mit meinen aktuellen Skills zutun. Ein Beispiel aus dem Alltag:

Ich bekomme einen Anruf eines Vermittlers, ob ich für ein Projekt verfügbar wäre. Bei den angeforderten Skills handelt es sich um ABAP Programmierung. Ähhh? Haben Sie sich meinen CV richtig durchgelesen? Ja, damals als Werkstudent habe ich ABAP programmiert. Ich bin allerdings mittlerweile 47 Jahre alt und mein Studium habe ich im Alter von 23 Jahren abgeschlossen. Das Problem ist hier ja nicht dieser eine Anruf, sondern die vielen Anrufe, die sich über den Tag verteilen und mir nicht nur Zeit rauben, sondern auch meine Produktivität senken, indem ich permanent aus meinen alltäglichen Projekten rausgerissen werde.

Ein weiteres Beispiel:

  1. Vermittler A fragt nach Referenzen
  2. Ich rufe meine Kunden an, ob ich sie als Referenz für mein neues Projekt nennen darf
  3. Vermittler B fragt nach Referenzen. Am liebsten würde ich sagen: Frag doch Vermittler A. Das geht aber nicht, da Vermittler A und Vermittler B sich nicht grün sind.
  4. Ich rufe meine Kunden an: Ähhh, sorry Hans (Name geändert :-)), kann ich nochmal bemühen?
  5. Vermittler A und Vermittler B rufen an einem Tag beim Kunden an
  6. Mein Kunde ist genervt.

Ich fühle mich nach dem Runterschreiben meiner täglichen Probleme rund um das Management um CVs und die alltäglichen bei der Projektvermittlung nun deutlich besser, aber gelöst sind meine Probleme noch nicht! Wem geht es noch so? Schreibe uns doch dein Feedback weiter unten (Hans, du bitte nicht!)

Smartes CV Management - ein Projekt in eigener Sache

Irgendwann habe ich mir gesagt: So geht das nicht! Auf der Suche nach geeigneten CV Management Tools bin ich nicht fündig geworden. Es gibt Tools, die das reine Schreiben eines Lebenslaufs online unterstützen, unzählige Word Templates natürlich auch, sowie spezielle Tools für Recruiter. Aber nichts für einen individuellen Entwickler (ob nun in Festanstellung oder Freiberufler) oder kleine Teams. 

Und so entwickelte sich über viele Jahre und des vermehrten Ärger über die Situation ein Projekt in eigener Sache: GravityCV

GravityCV CV richtig strukturieren

Unsere Anforderungen

  1. Aufnahme von Basisdaten (Kontaktdaten, Social Media, Selbstpräsentation)
  2. Aufnahme von Stunden-, Tagessatz oder Jahresgehalt
  3. Hinzufügen meines Projektverlaufs – Bestenfalls wie ein Projekttagebuch, zu welchem ich zu Beginn, Ende oder während eines laufenden Projektes Errungenschaften, Meilensteine und Skills in beliebiger Menge ergänzen und festhalten kann, sodass nichts davon verloren geht
  4. Auf Knopfdruck ein optisch ansprechendes und gut strukturiertes CV rendern
  5. Versenden eines (passwortgeschützten) Links zu meinem CV mit einem optionalen Verfallsdatum an Vermittler, Kunden oder potentielle Arbeitgeber – mein CV mit meiner detaillierten Projekthistorie soll nur solange und für die Personen sichtbar sein, für die ich mir das wünsche
  6. Anonymisierung bestimmter Informationen meines CVs: Ich bestimme individuell, welche Informationen meines CVs für wen angezeigt werden (z.B. möchte ich nicht, dass jeder die Namen meiner Kunden oder meinen Tagessatz sehen kann) 
  7. Filter- und Suchmöglichkeit für den Empfänger meines CVs: Als Empfänger kann ich mich auf Erfahrungen der für mich wesentlichen Technologien und Skills beschränken
  8. Zentrale und einmalige Pflege von Referenzen zu Projekten und Skills: Ich kann Referenzen per E-Mail einladen um meine Projekterfahrungen und Skills zu bestätigen und meine Kunden werden nicht mit lästigen Anrufen genervt.
  9. Teamfunktion, sodass ich als Geschäftsführer oder Personalverantwortlicher auch die CVs meiner Mitarbeiter pflegen kann
  10. Nice to have: Marktstatistiken – Welche Anforderungen stellt der Jobmarkt an meinen Beruf? Welche Frameworks und Tools sind sehr gefragt und sollte ich mir als Java Entwickler dringend mal Spring Boot anschauen oder lieber Angular, weil es das ist was 60% der aktuellen Stellenanzeigen im Netz einfordern? 
  11. Zum krönenden Abschluss meines CV Managements: Mein Online CV zeigt dem Vermittler, Kunden oder potentiellen Arbeitgeber sofort meine nächstmögliche Verfügbarkeit an!!! UND: Sendet auf Wunsch eine Benachrichtigung an diese, sofern sich meine Verfügbarkeit ändert oder ich in naher Zukunft wieder verfügbar bin. (à la Hollywood Principle – Don’t call us, we’ll call you! )

Die Lösung

Ich will also ein Tool – speziell aus der IT Domäne – für das Management und Verteilen von CVs, welches mir Arbeit abnimmt und Zeit spart. GravityCV ist dieses Tool, dass wir alleine aus Selbstschutz und Selbstnutzen entwickeln.

Mal hochgerechnet:
Im Schnitt kontaktieren mich 10 Vermittler pro Tag, jeder Vermittler kostet mich durchschnittlich 3 Minuten Zeit plus die Zeit zum Swappen meiner Gehirnmasse, sagen wir ganz grob eine weitere Minute. Das sind dann 4 Minuten x 10 Vermittler = 40 Minuten am Tag und durchschnittlich sicherlich um die 800 Minuten pro Monat, was wiederum 9600 Minuten oder besser gesagt 160 Stunden pro Jahr macht. Wenn ich das nun mit meinem Stundensatz verrechne……… ICH WILL DIESES TOOL. 

Und wir glauben, dass es nicht nur uns so geht. Deswegen möchten wir unsere mitleidenden Freiberufler ebenfalls an GravityCV teilhaben lassen. Nicht nur das, wir brauchen euch um großartig zu werden!

Aktuell befinden wir uns mitten in der Entwicklung und schon bald werden wir die erste Version von GravityCV launchen. Wenn auch du die gleichen Probleme hast und eine Lösung benötigst, halten wir dich gerne über den Launch von GravityCV auf dem Laufenden. 

Wir freuen uns über eure Anregungen und Ideen, über eure alltäglichen CV Management Probleme und euer Feedback. Zusammen machen wir dieses Tool großartig!
 

Volle Feature-Power

Öffentlich, anonym oder geschützt

Nachdem du deine Daten eingetragen hast fällst du per Knopfdruck zwischen einem dauerhaften öffentlichen Link, einem Link mit Verfallsdatum oder anonymisierst ganze Bereiche deines CVs. 

Referenzen, Verfügbarkeit, Stundensatz

GravityCV soll Rückfragen auf ein Minimum reduzieren und bietet dir deshalb die Möglichkeit, deine Referenzen, Verfügbarkeit und deine Stunden- oder Tagessätze anzugeben.

Datenschutz und Transparenz

Wir nehmen den Schutz deiner persönlichen Daten sehr ernst, deshalb überlassen wir dir die Kontrolle an wen deine Daten versendet werden und wie lange Dritte Zugriff auf diese Daten haben.

Sei unter den ersten 500
CV Pionieren der Beta Version!

Dein Vertrauen ist uns wichtig, deshalb werden wir deine Daten nicht verbreiten!