GravityCV

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geltungsbereich
(1) Für die Rechtsbeziehungen zwischen der skillbyte GmbH , dem Betreiber der Plattform GravityCV, und den Nutzern der Plattform (Freiberufler, Festangestellte und Firmen mit Festangestellten) gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der Fassung zum Zeitpunkt der Registrierung des Nutzers. AGBs von Nutzern finden keine Anwendung.

§ 2 Vertragsgegenstand
Der Betreiber stellt eine digitale Plattform zur Verfügung, auf der Freiberufler, Festangestellte und Firmen mit Mitarbeitern (im folgenden als Nutzer bezeichnet) ihr CV/Lebenslauf erstellen und an Personalvermittler, Kunden, Auftraggeber und Arbeitgeber (zusammengefasst im folgenden als Kunde bezeichnet) versenden können. An einer daraus resultierenden vertraglichen Beziehung zwischen Kunde und Nutzer ist der Betreiber nicht als Vertreter einer der Vertragsparteien beteiligt.

§ 3 Nutzung der Plattform, Vertragsabschluss

(1) Zur Nutzung der Plattform berechtigt sind Freiberufler, Festangestellte bzw. Unternehmen mit Festangestellten, die CVs für Ihre Angestellten erstellen und verwalten möchten. Ebenso Kunden, die von Nutzern explizit ein Link zum Profil erhalten haben und mit dem Nutzer in eine Geschäftsbeziehung treten möchten.

(2) Für Nutzer kommt der Vertrag mit der skillbyte GmbH wie folgt zustande: Nach Eingabe der Registrierungsdaten auf den dafür vorgesehenen Webseiten und nach Zustimmung zu diesen AGB erhält der Nutzer die Möglichkeit sein Profil/CV zu erstellen.

(3) Der Nutzer kann die Plattform kostenlos benutzen. Der Betreiber behält sich das Recht vor für die Nutzung der Plattform in Zukunft ein Entgelt zu verlangen. Dies wird spätestens 3 Monate vor Inkrafttreten einer Nutzungsgebühr durch eine neue Version dieser AGB allen Nutzern angekündigt.

(4) Der Nutzer kann jederzeit alle seine zum Zeitpunkt der Anfrage gespeicherten Daten auf der Plattform in Form einer JSON Datei verlangen.

(5) Sollte der Nutzer sein Profil mit Hilfe der Plattform Funktion „WebCV“ an einen Kunden versenden, so erklärt er sich damit einverstanden, dass der Kunde das Profil zwecks Geschäftsanbahnung an Dritte weiterleitet. Dies ist z.B. der Fall, wenn ein Vermittler das Profil erhält, als Word oder PDF herunterlädt und an seinen Kunden (Endkunden) weiterleitet. Oder wenn der Endkunde (IT Leiter) das Profil weiterleitet an Dritte im Unternehmen, die über eine Geschäftsanbahnung entscheiden. 

Kunden können die Plattform wie folgt nutzen:

(6) Für Kunden kommt der Vertrag mit der  skillbyte GmbH wie folgt zustande: Nach Erhalt des Profil Links von einem Nutzer wird der Kunde aufgefordert seine Zustimmung zu diesen AGB zu erteilen, bevor er Zugang zum Profil erhält.

(7)  Der Kunde bestätigt mit seiner Zustimmung zu dieser AGB, dass Nutzer die Kontaktdaten des Kunden zwecks Zusendung von Profilen speichern dürfen.

(8) Es gibt keine Möglichkeit über die Plattform mit dem Nutzer in Verbindung zu treten oder Profilübergreifend zu suchen, um geeignete Kandidaten zu finden. Der Kontakt wird immer durch den Nutzer initiiert in dem der Nutzer dem Kunden einen PIN geschützten Link zu seinem Profil versendet.

(9) Kunden des Nutzers können innerhalb des erhaltenen Profils nach Projekten und Stichwörtern suchen und filtern. Sollte der Nutzer dies erlaubt haben können Kunden das Profil als Word oder PDF Datei Downloaden. 

(10) Kunden dürfen das Profil NUR zum Zwecke der Geschäftsanbahnung mit dem Nutzer an relevante Dritte weiterleiten. Diese „Dritte“ müssen in unmittelbarem Zusammenhang der Geschäftsanbahnung mit dem Nutzer stehen. Z.B. Gesamtprojektleiter leitet das Profil an den technischen Projektleiter weiter. Oder IT Leiter leitet das Profil an den Geschäftsführer weiter. Das Profil darf nicht für zweckfremde Verfahren weitergeleitet werden wie Newsletter, Werbung, etc. 

§ 4 Haftung des Betreibers
(1) Der Betreiber haftet, egal aus welchem Rechtsgrund, nur falls Schäden von ihm oder seinen Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt worden sind oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht resultieren.

(2) Der Betreiber haftet nicht für den Inhalt, die rechtliche Qualifizierung oder sonstige Richtigkeit oder Vollständigkeit von Daten, die die Nutzer eingestellt und versendet haben. Insbesondere nicht für Leistungsvermögen und -willigkeit sowie für Preisgestaltung.

(3) Ziel des Betreibers ist, die Plattform mit optimaler Verfügbarkeit anzubieten. Sollte durch eine mangelnde Verfügbarkeit die Nutzbarkeit im Einzelfall erheblich beeinträchtigt werden, wird keine Haftung für entgangene potenzielle Gewinne übernommen.

(4) Der Betreiber haftet nicht für etwaige Schäden aus Schadsoftware in Dateien, die von Freelancern in ihren Profilen zum Download angeboten werden.

§ 5 Pflichten der Plattformnutzer
Die Nutzer der Plattform verpflichten sich,

(1) auf der Plattform ausschließlich korrekte Angaben zu machen.

(2) ihre Angaben auf der Plattform aktuell zu halten. Dies gilt insbesondere für Verfügbarkeitsdaten und -zeiträume.

(3) zwischen Nutzern im Rahmen der Nutzung von GravityCV ausgetauschte Informationen und Daten vertraulich zu behandeln

(4) Passwörter geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben.

(5) nur Inhalte zu publizieren, zu deren Veröffentlichung sie die notwendigen Rechte besitzen

(6) keine Inhalte zu veröffentlichen, die rechtswidrig sind, gegen die guten Sitten verstoßen, mit Zweck und Form der Plattform unvereinbar sind, insbesondere, wenn sie diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, oder wenn GravityCV die Veröffentlichung aus sonstigen Gründen unzumutbar ist.

(7) Eine Verwertung der auf der Plattform bereitgestellten Daten außerhalb der in §2, §3 Absatz 5 und Absatz 9 genannten Zweckbestimmung von GravityCV ist untersagt. Insbesondere ist eine Verwendung der personenbezogenen Daten zu Werbezwecken oder zum Aufbau konkurrierender Angebote untersagt.

(8) Falls der Nutzer durch Veröffentlichungen auf GravityCV Rechte Dritter verletzt, wird der Betreiber hiermit vom Nutzer von allen Ansprüchen Dritter freigestellt. Die Freistellung beinhaltet auch erforderliche Rechtsverfolgungskosten.

(9) Bei Verstoß des Nutzers gegen die in § 5 genannten Verpflichtungen, behält sich der Betreiber vor, das Nutzerkonto zu sperren, den Vertrag mit dem Nutzer gemäß § 7 Abs. 4 außerordentlich zu kündigen. Hierdurch werden etwaige weitere Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz nicht berührt.

§ 6 Datenschutz
(1) Der Betreiber erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten der Nutzer ausschließlich im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze und im Rahmen der Zweckbestimmung der Plattform. Einzelheiten hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch ein Link zu unserem Verfahrensverzeichnis als Download.

(2) Versendet der Nutzer auf der Plattform sein Profil an Kunden räumt der Nutzer dem Betreiber das Recht ein, die Daten gemäß Abs. (1) für diesen speziellen Fall zu nutzen, insbesondere also diese Daten dem einen Kunden, der als Empfänger des Profils bestimmt wurde zugänglich zu machen. Dies tut er im Eigeninteresse, um sich zu präsentieren und eine Vertragsanbahnung zu ermöglichen. Unaufgefordert versendet der Betreiber keine Profile oder nutzt die Daten anderweitig. Der Nutzer kann über entsprechende Profil-Einstellungen entscheiden, welche Daten in seinem öffentlich zugänglichen Profil sichtbar sein sollen. Macht der Nutzer die Daten in diesem Sinne sichtbar, erklärt der Nutzer damit, dass diese Daten vom Betreiber nicht vertraulich zu behandeln und zu schützen sind. Dem Kunden wird das Recht eingeräumt das Profil an relevante Dritte weiterzuleiten (s. §3 Absatz 9).

(3) Der Nutzer hat die Möglichkeit individuelle Links zu seinem Profil an Kunden zu verschicken die PIN geschützt sind und diese auch mit einem „Ablaufdatum“ zu versehen, nachdem der Link und somit der Zugang zum Profil ungültig wird.

(4) Der Nutzer hat ebenso die Möglichkeit ein öffentliches Profil zu erstellen, welches er z.B. als Homepage Ersatz nehmen und/oder als Link in seiner Email Signatur benutzen kann.

(5) Nutzer und Kunden können die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, in diesem Fall werden die Bestands- und Nutzerdaten auf der Plattform gelöscht. Dies betrifft  NUR die Daten auf der Betreiber Plattform. Für die Löschung der Daten in Kundensystemen ist der Betreiber nicht verantwortlich. Dies muss der Nutzer selbst bei den jeweiligen Kunden/Kontakten initiieren.

(6) Der Betreiber der Plattform gibt auf Verlangen des Nutzers Auskunft über die gespeicherten Daten des Nutzers (s. §3 Absatz 4). Der Betreiber kann keine Auskunft über gespeicherte Daten bei Kunden oder in Kundensystemen erteilen noch übernimmt er die Verantwortung dafür wie der Kunde mit den Daten umgeht. Da die Kunden der Plattform diesen AGB zustimmen müssen besteht die Möglichkeit Kunden, die dem zuwiderhandeln von der Plattform auszuschliessen, sollte ein Verstoß bekannt oder gemeldet werden. Eine darüber hinaus gehende Verantwortung des Betreibers ist ausgeschlossen.

(7) Der Betreiber stellt Nutzern wichtige Markdaten aus den größten, deutschen Jobportalen zu Verfügung wie die meist gesuchten Jobs, die meist gesuchten Skills und korrelierende Skills, etc. Um personalisierte Statistiken für den Nutzer zu erstellen analysiert der Betreiber maschinell die eingegeben Skills des Nutzers und schlägt ihm neue Skills vor, wo ein Bedarf erkannt wird. Diese Auswertung wird individuell für den Nutzer erstellt und wird nicht an Dritte weitergegeben oder sonst wie vom Betreiber genutzt. Beispiele:
a) Skill Cloud: Word Cloud, aber mit den Skills des Nutzers.
b) Diese Vier Skills braucht der DevOps Markt. 3 Davon hast Du schon.
c) etc.

(8) Außerhalb der Absätze (1) bis (4) werden Daten nicht an Dritte weitergegeben.

(9) Für maximale Transparenz welche Daten wir warum speichern, finden Sie hier unser Verfahrensverzeichnis laut DSGVO Richtlinien.

§ 7 Kündigung
(1) Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeitgeschlossen.

(2) Eine Kündigung ist jederzeit durch eine Email an info@gravitycv.com möglich.

(3) Beide Seiten sind berechtigt, diesen Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Frist in elektronischer Form zu kündigen

(4) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

(5) Nach Vertragsbeendigung ist der Betreiber berechtigt, die Nutzerdaten zu löschen. Das Löschen der Daten findet auf der Plattform des Betreibers statt und nicht in Kunden Systemen. Falls gewünscht muss der Nutzer selbst für die Löschung in Kundensystemen sorgen. Dies betrifft vor allen Dingen die per Download zugänglichen CVs. Alle Links zu WebCVs werden bei einer Kündigung des Vertrages ebenfalls gelöscht und sind somit inaktiv.

§ 8 Schlussbestimmungen
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

v. 1.0

Professionelles Design & hoher Datenschutz für dein CV